Museen und Kunst

Der Bohnenkönig Jacob Jordaens, um 1638

Der Bohnenkönig Jacob Jordaens, um 1638


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Der Bohnenkönig ist Jacob Jordaens. 157x211

Der flämische Künstler Jacob Jordaens (1593-1678) ist Autor vieler Gemälde wie des vorgestellten, die vor Spaß und Begeisterung sprudeln. Der Meister war produktiv, sein künstlerisches Erbe umfasst fast 700 Werke.

Auf der Arbeit Der Bohnenkönig zeigt den noch existierenden Feiertag "Sünde der Könige". Der Legende nach verneigten sich die drei Königzauberer vor dem geborenen Christuskind. Eine der Traditionen, die mit dieser Veranstaltung verbunden sind, ist das Backen von Bohnenkuchen in einem festlichen Kuchen. Derjenige, der ihn in seinem Stück findet, wird zum „König“ ernannt und zum Vorsitzenden des Festes ernannt, die Krone wird ihm anvertraut, er wählt die Königin für sich selbst, die anderen Beteiligten sind seine Höflinge. Jordaens porträtierte ein Fest, als der Spaß seinen Höhepunkt erreichte. Jeder der Anwesenden hat schon Spaß für sich, einer singt, der andere spielt ein Musikinstrument, eine Frau trinkt eine kleine Tochter mit Wein, ein Mann in einem Spaßvogelkostüm versucht eine Rede zu halten, sogar die Heldin im Vordergrund ist betrunken und sie hat ihr zerknittertes Baby, ein grauhaariges, völlig vergessen Der König hebt mit unsicherer Hand ein weiteres Glas. Der Künstler schreibt mit warmen braunen und goldenen Farben, damit alle seine Figuren Gesundheit atmen und die Art der Aufführung frei und schnell ist.